Am 24. Oktober 2015 luden die MusiklehrerInnen des Musikschulverbandes Jauerling zu zwei hintereinander stattfindenden Benefizkonzerten zugunsten der Restaurierung der Magdalenenkapelle in Emmersdorf. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Alte Musik“, passend zum Erscheinungsbild dieses Kulturschatzes. Erst kürzlich wurde die Kapelle teilrestauriert, erste kleine Wandmalereien aus dem Jahr 1537 freigelegt und die historische Wanderorgel aus dem 16. Jh. generalsaniert. Weitere Malereien konnten derzeit aufgrund fehlender Gelder leider nicht freigelegt werden. Gemeinderätin Anna Pritz sorgt seit langem mit großem Engagement für die finanziellen Grundlagen dieses Restaurierungsvorhabens und wollte dieses kulturelle Gut der Öffentlichkeit wieder zugängig machen.

Um einen Beitrag zum Erhalt dieses Kulturschatzes zu leisten, präsentierte der Musikschulverband Jauerling in stilvollem Rahmen ihre fortgeschrittenen Talente fächerübergreifend und in unterschiedlichsten Besetzungen, was die Vielfältigkeit des Unterrichtsangebotes und die Qualität der Ausbildung demonstrierte. Das Publikum war fasziniert von der Virtuosität der Nachwuchstalente, den anspruchsvollen Interpretationen der instrumentalen Kostbarkeiten und den meditativen Gregorianischen Choralklängen der Choralschola Melk unter der Leitung von Franz Plener, die der Einladung der Musikschule gerne gefolgt ist.

MMag. Isolde Wagesreiter, Leiterin des MSV Jauerling, freute sich über das spendable Publikum; es konnten immerhin 1500€ „erspielt“ werden. Der Obmannstellvertreter des MSV Jauerling Vbgm. Mag. Richard Hochratner dankte abschließend allen Mitwirkenden und der zuständigen Gemeinderätin Anna Pritz und lud das Publikum ein, den Abend bei einer kleinen Agape im Gwölb unter der Kapelle ausklingen zu lassen. Alle Mitwirkenden bekamen von der Marktgemeinde Emmersdorf als kleines Dankeschön eine Jause im GH Pritz. 

Mit Hilfe der göttlichen Tonkunst lässt sich mehr ausdrücken und ausrichten als mit Worten.
(Carl Maria von Weber)