Beim heurigen Konzert der „Fiddle Connection" am Samstag, den 12.November 2016 im Dorfgemeinschaftssaal Mühldorf waren heuer wieder tolle Leistungen der Nachwuchskünstler zu hören. In ihrer Begrüßung wies Musikschulleiterin MMag. Isolde Wagesreiter auf die wertvolle Nachwuchsarbeit hin und dankte den beteiligten Lehrern für die intensive Vorbereitungszeit dieses Kooperationsprojektes der Musikschulen Jauerling, Martinsberg, Ottenschlag und Wachau, das heuer bereits zum 7. Mal über die Bühne ging.
Die 3 jüngeren Orchestergruppen wurden von Beate Hörth (MS Ottenschlag, MS Martinsberg) geführt und konnten unter Beweis stellen, dass der Geigennachwuchs in diesen 4 Musikschulverbänden auf einem sehr guten Weg ist. Das Große Orchester war nach der Pause unter der Leitung von Mag. Wolfgang WALTER (MS Jauerling, MS Wachau) zu hören. Begeisterten Applaus durften die Emmersdorfer Schülerin Michelle Hümer und Carina Blauensteiner aus Mühldorf ernten, die ein Solokonzert für Violine und Orchester von Johann David Heinichen gekonnt zum Besten gaben. Obmann Dr. Robert Hofmann lobte die dargebrachten Leistungen und zeigte sich stolz, dass wir mit dem Vorzeigemodell der fiddle connection einen „Leuchtturm“ in der NÖ Orchesterlandschaft haben.

Die Leidenschaften, heftig oder nicht, müssen niemals bis zum Ekel ausgedrückt sein, und die Musik auch in der schaudervollsten Lage niemals das Ohr beleidigen, sondern doch dabei vergnügen, folglich allzeit Musik bleiben.
(Wolfgang Amadeus Mozart)